60.jpgimage0031.jpg50.jpgimage001.jpgimage002.jpg15.jpg1.jpg40.jpg

AKTUELLES

 

 

29.09.2018               Mitgliederversammlung des LV NRW

29.09.-30.09.18        Tagung Ethikkomitee im GSI in Bonn

06.10.2018               Fachfrühstück in Oldenburg - LV Niedersachsen

06.10.2018               Väter und Söhne ... im Zeitenwandel ... 

                                 aus der Reihe Kunst und Psyche                  

                                 Bürgermeisterh. Essen-Werder / AAI Düsseldorf

19.10., 20.10.18       Zur Aktualität des Gemeinschaftsgefühls

                                 Vortrag/Workshop mit Almuth Bruder-Bezzel

25.10.2018               Kaminabend in der Villa Sponte - LV Bremen

1.11.-04.11.18         Jahrestagung für IP in München                         

17.11.-18.11.18        Delegiertenversammlung im GSI in Bonn

28.03.2019               Mitgliederversammlung des LV Bremen

06.09.2019               Beginn neuer Weiterbildungslehrgang

                                 "Individualpsychologischer BeraterIn &  

                                 SupervisorIn (DGIP)" im AAI Nord

31.10.-03.11.19        Jahrestagung für IP in Berlin/Potsdam

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Der Vorstand der DGIP hat die Ehre bekannt zu geben, dass 2018 der

Wissenschaftspreis der DGIP

Ursula Heuss-Wolff-Preis

für die beste Abschlussarbeit im Bereich Psychoanalyse und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie (Erwachsene) im Rahmen der Jahrestagung 2018 in München verliehen wird.

Regularien:

Der Preis ist mit 500,00 € dotiert.

Die Arbeiten werden in 4 Exemplaren an die Geschäftsstelle der DGIP gesendet (1 Exemplar mit Angabe des/der Verfassers/Verfasserin, 3 anonymisierte Exemplare).

Die eingesandten Arbeiten bedürfen der Empfehlung von 2 SupervisorInnen, LehrberaterInnen oder des Ausbildungsausschusses des jeweiligen Institutes. Die formlose Empfehlung wird dem nicht anonymisierten Exemplar beigelegt.

Die anonymisierten Arbeiten werden von 3 Juroren gelesen, die nicht dem eigenen Institut angehören. Die Auswahl der Juroren obliegt der Vorsitzenden der DGIP, es gibt einen Pool von Juroren an allen Instituten.

Der Gewinner/die Gewinnerin wird schriftlich benachrichtigt und reist zur Jahrestagung an, um den Preis persönlich entgegen zu nehmen. Reisekosten werden von der DGIP übernommen.

In der Regel ist eine Publikation in Form eines Artikels im Tagungsband der Jahrestagung erwünscht und wird begrüßt.

Die besten Abschlussarbeiten aus der Erwachsenenausbildung (Psychoanalyse und Tiefenpsychologie) und der Kinder- und Jugendlichenausbildung (ebenfalls Psychoanalyse und Tiefenpsychologie) werden alternierend mit den Abschlussarbeiten aus der Beraterweiterbildung prämiert.

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

   

Veröffentlichungen

Fachspezifische Veröffentlichungen unserer Mitglieder stellen wir gern auch auf unsere DGIP-Webseite. Senden Sie uns deshalb jederzeit Ihre Beiträge zu.

Wir informieren darüber, dass unser Mitglied Frau Almuth Bruder-Bezzel im Journal der Psychologie online den folgenden Aufsatz zum Thema "Adler im 1. Weltkrieg" unter: https://www.journal-fuer-psychologie.de/index.php/jfp veröffentlicht hat.

  

Am 24.10.2016 erschien in der TAZ ein Interview mit unserer Aachener DGIP-Kollegin Frau Dipl.-Psych. Monika Huff-Müller zum Thema "Widersprüche muss man aushalten!".

Bitte lesen Sie hier:  https://www.taz.de/!s=monika+Huff-M%25C3%25BCller/

 

Lesen Sie hier einen aktuellen Artikel unseres Vorstandsmitgliedes Frau Roswitha Fritsche-Vögtle im Magazin Lichtblick des VpIP zum Thema "Erziehung beginnt bei uns selbst".

 VpIP Lichtblick Fritsche-Vögtle.pdf

 

 ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Buchempfehlungen

 

Gisela Eife: "Analytische Individualpsychologie in der therapeutischen Praxis" (erschienen 2016)

Lesen Sie mehr dazu unter Publikationen

Wenke, Matthias (2016). Wie ein Adler Reich werden kann. Individualpsychologie, Körperpsychotherapie und Phänomenologie. körper - tanz - bewegung ktb 3/2016, 134-143

http://www.reinhardt-verlag.de/de/einzelheft/53154/Wie_ein_Adler_Reich_werden_kann//2714/abstract_de/

Wenke, Matthias (2016). Alfred Adler and Wilhelm Reich. Irreconcilable differences or the same basic truth? International Body Psychotherapy Journal 15 (2) 2016, 24-36.

http://www.ibpj.org/issues/articles/Alfred%20Adler%20and%20Wilhelm%20Reich%20Matthias%20Wenke.pdf

 

 

 

 zurück zum Seitenanfang

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk